13. September 2017

Axel Schäfer und Laura Garavini für einen sozialdemokratischen Aufbruch

Tobias Cremer, Laura Garavini, Axel Schäfer und Serdar Yüksel

Tobias Cremer, Laura Garavini, Axel Schäfer und Serdar Yüksel

Europa am Scheideweg. Knapp zwei Wochen vor der Bundestagswahl diskutierte die SPD auf ihrer Veranstaltung in Wattenscheid mit Axel Schäfer, Laura Garavini und Tobias Cremer, wie es weitergeht – und gibt eine klare Botschaft: Nicht einfach mehr, sondern ein besseres Europa. Darum geht es. Und: Die SPD ist bereit für mutige Politik.

Diskussion zu Europa bei der SPD Wattenscheid

Diskussion zu Europa bei der SPD Wattenscheid

„Europa geht nicht immer gerade Wege“, so die Beschreibung von Serdar Yüksel, vor rund 80 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten und weiteren Gästen. Axel Schäfer ließ gleichzeitig keinen Zweifel daran, dass Europa der „beste Platz auf der Welt ist für Freiheit, Demokratie und die Chance auf sozialen Fortschritt“. Das sind die Werte, die der Gründung eines vereinten Europas zugrunde liegen. Und die für die Sozialdemokratie nach wie vor gültig sind. „Demokratie“, nennt Schäfer auch als eines der „drei Versprechen“ und „Frieden und Wohlstand“.

Weiterlesen: Plädoyer für einen sozialdemokratischen Aufbruch

Dieser Beitrag wurde unter Bundespolitik, Europapolitik, SPD Bochum veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.