Älterwerden in Bochum

Bei der integrierten Stadtentwicklung werden wir konsequent die demografische Entwicklung berücksichtigen: Der Anteil der Älteren wächst, aber sie haben sehr unterschiedliche Bedürfnisse. Es gibt nicht „den“ älteren Menschen. Die heutigen Ruheständlerinnen und Ruheständler sind in ihren Wünschen, Fähigkeiten und Möglichkeiten vielfältig wie nie. Viele Bochumerin- nen und Bochumer bleiben auch im Alter aktiv, sie nehmen regen Anteil am sozialen, kulturellen und politischen Leben. Andere benötigen dagegen Unterstützung bei der Bewältigung täglicher Anforderungen. Bochum bietet nicht zuletzt wegen seines großstädtischen Angebots für alle Älteren etwas.

Dennoch bleibt genug zu tun, wofür wir uns aktiv einsetzen:

  • Beratungs- und Hilfsangebote wohnortnah!
  • Einbindung in Entscheidungsprozesse im jeweiligen Quartier
  • Unsere Erholungsgebiete in Landschaft und Natur wollen wir zur Erreichbarkeit, aber auch Bekanntmachung besser ausschildern