Groß werden in Bochum

Kinder können und sollen gut groß werden in Bochum. Unsere Stadt ist ein Zuhause für Familien. Das Ziel ist eine Großstadt mit noch familiengerechteren Lebensbedingungen und einer familienorientierten, sozialen Infrastruktur. In der jede Begabung entdeckt und jedes Talent gefördert wird, in der jedes Kind den bestmöglichen Schulabschluss erreicht und die bestmögliche Berufsausbildung erhält. Wir wollen, dass Bochum noch attraktiver für junge Familien wird. Dazu gehört eine entsprechende kommunale Wohnungs(bau)politik.

Über 100 Millionen Euro flossen in den vergangenen fünf Jahren als Investition in die Bochumer Bildungslandschaft. Viele vorbildliche Neubauten für Kindertagesstätten und Schulen waren möglich. Das Neue Gymnasium und die Erich-Kästner-Gesamtschule haben sogar den NRW-Schulbaupreis 2013 bekommen.
Die Elementarbildung werden wir weiter stärken. Allen Eltern, die eine Betreuung für ihr Kind ab einem Lebensalter von einem Jahr wünschten, konnten wir im vergangenen Jahr einen Platz oder eine adäquate Betreuung anbieten. Der Rechtsanspruch für die sogenannte U3-Betreuung wird selbst- verständlich in unserer Stadt erfüllt.
Auch der kostenlose Büchereiausweis für Kinder zeigt, wie sehr uns Bildung möglichst früh am Herzen liegt.

Unsere Forderungen für ein besseres Bochum für unsere jüngsten Bürgerinnen und Bürger:

  • Ein Sozialarbeiter oder eine Sozialarbeiterin beziehungsweise ein Heilpädagoge oder eine Heilpädagogin für die Schulen im Sozialraum
  • Bestehende Kooperationen zwischen Grundschulen und Kindergärten ausbauen
  • Bedarfsgerechte Angebote in Kitas (Betreuung auch außerhalb der bislang üblichen Öffnungszeiten bis hin zu einzelnen 24-Stunden-Ange- boten für Ausnahmesituationen)
  • Mehr Mensen für die Übermittagsbetreuung an Schulen
  • Gebundenen Ganztag ausbauen
  • Stützung bewährter Konzepte in den Stadtteilen: 
Auf Kinder- und Jugend-Freizeithäuser sowie Streetworker und Streetworkerinnen können und wollen wir nicht verzichten.
  • (Verstärkung der Angebote in der Prävention gegen Gewalt, gegen Rassismus, gegen Antisemitismus und gegen Ausländerfeindlichkeit)
  • Unterstützung der Landesinitiative „Schule und Sport sind Bildungpartner“
  • Ambulante Kinder- und Jugendpsychiatrische Versorgung wollen wir zu 100% sicherstellen (Bisherige Deckung bei 70 % in Bochum)