Arbeitsgemeinschaften

Mitdenken, mitreden – mitgestalten.

Neben der klassischen Parteiarbeit im Ortsverein und Stadtbezirk gibt es innerhalb der SPD Bochum auch ständige Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreise.

Durch die Arbeitsgemeinschaften gibt es ein Netzwerk, in dem Mitglieder, Interessierte und Engagierte die Möglichkeiten haben sich auszutauschen, sich zu informieren und auch an der Willensbildung zu beteiligen.

Dadurch gelingt es uns das Wissen und die Kompetenzen vieler für unsere Partei nutzbar zu machen. Die SPD will auch künftig Problemlösungen formulieren und durchsetzen, dafür ist sie auf eine breite Beratung und Unterstützung von Expertinnen und Experten angewiesen.

Die Partei will offensiv – auch außerhalb der “sozialdemokratischen Familie” – um Bündnispartner für unsere Politik werben und Kompetenznetzwerke, die durchaus zeitlich befristet sein können, in allen Bereichen der Gesellschaft bilden.

Die Arbeitsgemeinschaften der SPD Bochum:

Die SPD auf Bundesebene hat für bestimmte Zielgruppen und inhaltliche Themen Arbeitsgemeinschaften eingerichtet, von denen eine Großzahl auf örtlicher Basis organisiert ist.

Voraussetzungen der Mitgliedschaft:

Bei den Jusos (JungsozialistInnen) ist jedes SPD-Mitglied bis 35 Jahre automatisch Mitglied, bei der AG 60 plus alle SPD-Mitglieder ab 60 Jahre. In der ASF (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) sind automatisch alle weiblichen Mitglieder. Die Mitgliedschaft in den anderen Arbeitsgemeinschaften ist nicht verpflichtend und erfolgt auch nicht automatisch.

Bei allen Arbeitsgemeinschaften kann man auch vollberechtigtes Mitglied sein, ohne jedoch der SPD anzugehören (als Unterstützungsmitglied).

Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD (Jusos)

Die Jusos sind als Jugendorganisation für alle SPD-Mitglieder im Alter von 14 bis 35 Jahren zuständig.

Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA)

In der AfA sind die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor Ort organisieren sich politisch interessierte Arbeitnehmer, die betrieblichen Interessensvertreter, Gewerkschafter und die Vertreter sozialpolitischer Interessensorganisationen.

Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB)

Die AfB ist die Arbeitsgemeinschaft für die, die im Bildungsbereich agieren und/oder sich für Bildungspolitik interessieren.

Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt

In der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt sind Mitglieder der SPD gleichermaßen mit und ohne Migrationshintergrund, die sich mit den Fragen der Migration und der Integration beschäftigen.

Arbeitsgemeinschaft Selbständige (AGS)

Die AGS ist die Mittelstandsvereinigung der SPD und vertritt die Interessen der Selbständigen und der mittelständischen Unternehmer.

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF)

In der ASF sind alle weiblichen Mitglieder der SPD und hat die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel.

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (ASJ)

In der ASJ sind die sozialdemokratischen Juristinnen und Juristen engagiert, die sich mit der Rechtspolitik befassen.

Arbeitsgemeinschaft der Älteren (AG 60 plus)

In der AG 60 plus sind all die SPD-Mitglieder, die das 60. Lebensjahr erreicht haben. Aufgabe der AG 60 plus ist es dabei, die Interessen der Älteren innerhalb und außerhalb der SPD zu vertreten.

Juso-Hochschulgruppe an der Ruhr-Universität Bochum

Die Juso-Hochschulgruppe (Juso-HSG) engagiert sich in den studentischen Gremien der Ruhr-Universität Bochum.

Juso-SchülerInnen

Die Juso-SchülerInnen organisieren auf Ebene der Schulen politisch Interessierte.