SPD Bochum zu Besuch bei ThyssenKrupp Steel

SPD bei ThyssenKruppSteel: Information über Produktion und Standort in Bochum

„Natürlich kennen wir alle den Bochumer Standort von Thyssenkrupp Steel und natürlich waren auch viele von uns bereits vor Ort. Aber wir wollten ein aktuelles Bild von der Produktion gewinnen und mit dem Betriebsrat über die Zukunft des Standortes sprechen“, so fasste Karsten Rudolph, MdL und Vorsitzender der Bochumer SPD, das Ziel des Besuches bei ThyssenKruppSteel am 13. August 2019 zusammen.

Groß wie der Kleinstaat Monaco erstreckt sich im Bochumer Westen längs der Essener Straße das Werk. Zwar mögen die baulichen Grundstrukturen aus den 60er Jahren stammen. Aber durch regelmäßige Investitionen steht hier gleichwohl eines der modernsten Walzwerke. 2.000 Mitarbeiter produzieren hier Warm- und Kaltband sowohl für den regionalen als auch für den internationalen Markt.

Meldungen

Hans-Peter Herzog, sportpolitischer Sprecher der SPD im Rat, setzt sich für Alternativen zum umstrittenen Kunststoffgranulat ein.

Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen / „Wir müssen Alternativen suchen.“

Kunstrasenplätze sind nicht umsonst beliebt. Sie sind ganzjährig bespielbar, nicht so pflegeintensiv wie echter Rasen und weicher als Ascheplätze. Allerdings könnte die Europäische Union der Verwendung von Kunststoffgranulat einen Strich durch die Rechnung machen. „Kunststoffgranulat wird auch auf Bochumer Kunstrasenplätzen genutzt, damit der Untergrund weich genug ist“, erklärt Hans Peter Herzog, sportpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion. „Jetzt sind allerdings Alternativen gefragt.“

Fritz-Husemann-Haus der IGBCE, Sitz der SPD Bochum

Stellenausschreibungen der SPD Bochum

Die SPD Bochum sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter*in für den Wahlkampf zur Kommunalwahl 2020 und eine/n Wahlkampfhelfer*in für den Wahlkampf zur Kommunalwahl 2020. Beide Stellen sind befristet bis zum 30.09.2020 und max. in Teilzeit zu besetzten. Die Bewerbungsfrist endet…