Land fördert Musikzentrum im Viktoria-Quartier

Das Land steuert sieben Mio. Euro aus dem NRW-EU-Ziel-II-Programm zu einem Veranstaltungs- und Musikzentrum an der Marienkirche bei. Hierzu erklärt der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Dieter Fleskes:

Dieter Fleskes
Dieter Fleskes
Die rot-grüne Landesregierung hat mit ihrer Finanzierungszusage die zuletzt unerträgliche Hängepartie um eine Spiel- und Probenstätte für die Bochumer Symphoniker beendet. Das ist eine gute Nachricht zum Ende des Kulturhauptstadtjahres 2010. Denn jetzt gibt es die Chance, das Viktoria-Quartier mit Marienkirche und Bochumer Symphonikern zu entwickeln.

Für die SPD-Fraktion war das Konzept für das Viktoria-Quartier dabei stets mehr als der Versuch, den BoSy eine Spielstätte zu errichten. Es ist vielmehr ein Ziel der Stadtentwicklung, das für die Zukunft Bochums als einer attraktiven, lebenswerten und spannenden Stadt von großer Bedeutung ist. Es geht somit auch um Wirtschaftsförderung: Kultur- und Kreativwirtschaft sind für Bochum eine Kernkompetenz, ein harter Standortfaktor. Damit geht es auch um Arbeitsplätze in unserer Stadt.