Projekt zdi in Bochum: Fachkräftemangel mit Nachwuchsförderung verhindern!

Der Bochumer SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Eiskirch hat der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovationen. NRW seine Unterstützung zugesichert. Die Initiative beabsichtigt mit einem vielfältigen Angebot an Projektkursen, Schülerlaboren und Wettbewerben für eine gezielte Förderung des naturwissenschaftlichen und technischen Nachwuchses Nordrhein Westfalens zu sorgen. In einem Gespräch mit dem zdi-Landeskoordinator Klaus Timborn beriet Thomas Eiskirch, der unter anderem Mitglied im Wissenschaftsausschuss des Landtags NRW ist, über den Entwicklungsstand des Projekts. „Als wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD weiß ich um den zunehmenden Fachkräftebedarf gerade im Bereich der Ingenieurs- und Naturwissenschaften in NRW. Ein Projekt wie dieses ist daher eine große Chance für den Arbeitsmarkt und ich möchte das in jedem Fall unterstützen! “Die erfolgreiche Initiative gibt Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihr Talent in den sogenannten MINT-Fächern, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu entdecken und sie auf den Weg zu einer akademische Ausbildung in einem dieser Bereiche zu führen. Eiskirch: „Wir haben zu wenig Technik-Unterricht in NRW! In gerade mal 40 Schulen in NRW ist dieses Fach Teil des Lehrplans. Das Angebot der zdi-Zentren bietet somit eine willkommene Ergänzung! “Projektträger ist unter anderem die MINT-Stiftung, die besonders Mädchen und Frauen für diesen Bereich begeistern will. Hierfür werden interessierte Schülerinnen in Workshops, Berufsberatungen und mit einem Mentorenprogramm an die Ingenieur- und Naturwissenschaftlichen Studiengänge herangeführt und gefördert.Das 2006 entstandene Projekt hat seinen Ursprung in Bochum und umfasst momentan 32 zdi-Zentren in NRW. Bis Ende 2011 ist eine Einrichtung von fünf weiteren Zentren geplant.
Quelle: Website Thomes Eiskirch, MdL