CargoCap: Weniger LKW in den Städten

Gemeinsam mit seinen Landtagskollegen Carina Gödecke und Thomas Eiskirch besuchte Axel Schäfer die Versuchsstrecke von CargoCap in Bochum. Prof. Dietrich Stein, Geschäftsführer der CargoCap GmbH, erläuterte das automatisierte Fracht-Transportsystem.

CargoCapBildquelle: Molatta
 

CargoCap ist die Transportalternative zu Straße, Schiene, Wasser und Luft, um Güter in Ballungsräumen durch unterirdische Fahrrohrleitungen schnell, zuverlässig, zeitgenau, umweltfreundlich und wirtschaftlich zu transportieren.
Dieses innovative Konzept ist das Ergebnis interdisziplinärer Forschungs- und Entwicklungsarbeit an der Ruhr-Universität Bochum unter Leitung von Prof. Dr.- Ing. Dietrich Stein mit Unterstützung des heutigen Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Transporte werden durch individuell angetriebene „intelligente“ Fahrzeuge, die Caps, unabhängig von oberirdischen Verkehrsstaus und Witterungsverhältnissen durchgeführt.
Die Caps sind für die Aufnahme von zwei Europaletten dimensioniert, die den Großteil des innereuropäischen Stückgüterverkehrs ausmachen, und können damit durch Rohrleitungen mit einem Durchmesser von nur 2,0 m fahren.
2002 zeigte Opel großes Interesse an dem Transportsystem für die Bochumer Werke, doch das Projekt scheiterte damals.
Quelle: Website Axel Schaefer, MdB