Interkulturelle Woche / Lesung mit Necla Kelek am Dienstag im Clubraum der VHS

Necla Kelek schreibt zum Beispiel über Türken und Deutsche und ihr Verhältnis zueinander. Im Rahmen der interkulturellen Woche liest die Autorin am Dienstag (24. September) ab 17 Uhr im Clubraum der Volkshochschule (Bildungs- und Verwaltungszentrum, Eingang Stadtbücherei) aus ihrem aktuellen Buch „Chaos der Kulturen – Die Debatte um Islam und Integration“.

„Die fremde Braut“ ist ein „Bericht aus dem Inneren des türkischen Lebens in Deutschland“ (2005). Das „Plädoyer für die Befreiung des türkisch-muslimischen Mannes “ trägt den Titel „Verlorene Söhne“ (2006). In jüngerer Zeit hat sich die 1957 in Istanbul geborene Kelek verstärkt dem Arabischen Frühling und der Rolle der Frauen gewidmet. Necla Kelek kam im Alter von zehn Jahren nach Deutschland. In Hamburg und Greifswald hat sie Volkswirtschaft und Soziologie studiert. Ihre Promotion beschäftigte sich mit dem „Islam im Alltag“.

Zur Einstimmung wird am Dienstag die Weltmusikgruppe „Grenzenlos“ der Bochumer Musikschule aufspielen. Im Anschluss an die Lesung besteht die Möglichkeit zur Diskussion, moderiert von Bürgermeisterin Gabriela Schäfer. Die Lesung wird von der SPD-Ratsfraktion in Kooperation MIRA (internationales Bildungs- und Beratungszentrum für Frauen und Mädchen) organisiert. Der Eintritt ist frei.