Doppelte Staatsbürgerschaft: Optionspflicht soll entfallen

Bei einem Besuch von rund 20 Mitgliedern der Gemeinde der Merkez-Moschee an der Schmidtstraße im Bochumer Rathaus ging es am Dienstag auch um Fragen der Integration. Ratsmitglied Martina Schmück-Glock hatte zu dem Besuch eingeladen.

Bei einem Besuch von rund 20 Mitgliedern der Gemeinde der Merkez-Moschee an der Schmidtstraße im Bochumer Rathaus ging es am Dienstag auch um Fragen der Integration. Ratsmitglied Martina Schmück-Glock hatte zu dem Besuch eingeladen.
Bei einem Besuch von rund 20 Mitgliedern der Gemeinde der Merkez-Moschee an der Schmidtstraße im Bochumer Rathaus ging es am Dienstag auch um Fragen der Integration. Ratsmitglied Martina Schmück-Glock hatte zu dem Besuch eingeladen.

Für eine Ausweitung doppelter Staatsbürgerschaften spricht sich Martina Schmück-Glock aus. Bei einem Besuch von rund 20 Mitgliedern der Merkez-Gemeinde (Moschee an der Schmidtstraße) sagte sie am Dienstag, wer “hier geboren ist oder aber seit vielen Jahren in Deutschland lebt, sollte leichter einen Zugang zur deutschen Staatsbürgerschaft erhalten, ohne den alten Pass abgeben zu müssen”, so Schmück-Glock. Hintergrund war ein Meinungsaustausch über die bevorstehenden Wahlen, unter anderem zum Integrationsrat, und wer jeweils wahlberechtigt ist.
Die SPD hatte kürzlich in der schwarz-roten Koalition durchgesetzt, dass in Deutschland geborene und aufgewachsene Kinder von Migranten sich als junge Erwachsene nicht mehr für eine Staatsbürgerschaft entscheiden müssen. Sie können beide Staatsbürgerschaften besitzen. Die so genannte Optionspflicht wird damit abgeschafft. Ende März hatte die Bundesregierung einen entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt. Der Entwurf wird vom Bundestag beraten und beschlossen. Bürgerinnen und Bürger aus EU-Staaten sowie der Schweiz können heute schon zwei Pässe haben.
Die Gäste aus der Merkez-Gemeinde hatten zunächst das Rathaus besichtigt und dabei auch Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz (Foto) einen kurzen Besuch abgestattet. Ratsmitglied Hans Hanke, Historiker und Denkmalpfleger, führte den Rundgang durch das Rathaus.
Wahl des Integrationsrates: Infos der Stadt Bochum
Quelle: SPD-Ratsfraktion Bochum