Springorum-Allee fertig: Gewerbegebiete in Weitmar jetzt besser zu erreichen / Platz für Unternehmen

Bochum: Am Mittwoch (18. November 2015) hat die Stadt Bochum offiziell die Springorum-Allee offiziell für den Verkehr frei gegeben. Mit dabei waren Dieter Fleskes, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion Bochum und Sprecher der SPD im Ausschuss für Planung und Grundstücke, sowie Nicole Sehrig, Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Bochum-Südwest.
Dieter Fleskes, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion Bochum und Sprecher der SPD im Ausschuss für Planung und Grundstücke, sowie Nicole Sehrig, Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Bochum-Südwest bei der Freigabe der Springorum-Allee.
Die Springorum-Allee zwischen Prinz-Regtent-Straße und Wasserstraße ist jetzt fertig: Heute Mittag haben Bezirksbürgermeister Marc Gräf und Baudezernent Dr. Markus Bradtke die Straße offiziell frei gegeben. Damit sind der Innovationspark Springorum und die Prinz-Regent-Flächen besser erschlossen als bisher.

Die bessere Erschließung der Gewerbegebiete hob denn auch Bezirksbürgermeister Marc Gräf hervor. Zugleich kündigte er an, die Politik werde genau beobachten, wie der Verkehr sich entwickelt, etwa in den benachbarten Wohngebieten. Stadtbaurat Dr. Markus Bradtke betonte vor allem die zügige Bauzeit. So sei die Straße etwa drei Monate eher fertig geworden als geplant.

Bochum: Die Stadt Bochum hat am heutigen Mittwoch (18. November 2015) die Springorum-Allee in Bochum-Weitmar offiziell für den Verkehr freigegeben. Im Bild: Bezirksbürgermeister Marc Gräf (li.) und Baudezernent Dr. Markus Bradtke beim "Abräumen" der Baustellenabsperrung.
Bezirksbürgermeister Marc Gräf (li.) und der städtische Baudezernent Dr. Markus Bradtke beim „Abräumen“ der Baustellenabsperrung.
Die Springorum-Allee ist in mehreren Schritten gebaut worden. So war der Innovationspark Springorum zunächst nur von der Wasserstraße aus erreichbar, die Gewerbeflächen weiter südlich nur über die Prinz-Regent-Straße. Zwischenzeitlich wurde ein Kreisverkehr gebaut. Auch der Springorum-Radweg erschließt die Gewerbeflächen. Radwege gibt es auch an der Allee selbst. Der rund 300 Meter lange Lückenschluss hat acht Monate gedauert und etwa etwa 1,5 Mio. Euro gekostet. Voraussichtlich im Frühjahr 2016 will die Stadt noch 24 Bäume pflanzen und so den Alleecharakter der Straße schaffen.