Wir in Bochum wollen Stahlstandort bleiben

Anlässlich der Proteste der Arbeitnehmer vor der heutigen Hauptversammlung von Thyssen-Krupp in Bochum erklärt der Vorsitzende der SPD, Karsten Rudolph:
 Wir in Bochum wollen Stahlstandort bleiben
Die SPD unterstützt den Widerstand der Beschäftigten in der Stahlsparte von Thyssen-Krupp gegen einen drohenden Arbeitsplatzabbau an den Stahlstandorten. „Es kann nicht sein, dass die Arbeitnehmer die Folgen von Fehlentscheidungen der Unternehmensleitung ausbaden sollen“, betont Rudolph. „Statt Stellenabbau- und Fusionspläne brauchen wir Aufbaupläne für Investitionen und frische Ideen für eine der Zukunft zugewandte Industrieproduktion. Die Beschäftigten der Stahlindustrie leisten eine hervorragende, engagierte und qualifizierte Arbeit, die auf der Welt ihresgleichen sucht. Wir in Bochum wollen Stahlstandort bleiben!“