Ehrenamtsagentur wird zentrale Kontaktstelle

Gabriela Schäfer
Gabriela Schäfer

Für die Ratssitzung schlägt die Verwaltung vor, eine Ehrenamtsagentur einzurichten, als zentrale Beratungsstelle, für alle die sich für ehrenamtliche Arbeit interessieren. Ein gemeinnütziger Verein soll Vermittlung, Beratung und den Aufbau einer Ehrenamtsbörse übernehmen. „Unser Ziel ist es, den Weg zum Ehrenamt so leicht wie möglich zu machen, und denen, die sich bereits engagieren zu zeigen, wie sehr ihre Arbeit geschätzt wird“, sagt Gaby Schäfer, sozialpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. Dazu gab es verschiedene politische Anstöße. Auch den, in Bochum die Ehrenamtskarte einzuführen. Die gibt es in Bochum seit 2013.

„Im selben Jahr haben wir aber auch noch einmal in einem Ratsantrag deutlich gemacht, dass für eine Stärkung des Ehrenamtes mehr zu leisten ist und dass diese Aufgaben fest organisiert werden müssen. Es hat Geduld erfordert, aber jetzt liegt ein Vorschlag auf dem Tisch. Uns ist dabei wichtig, dass die Verwaltung für die Umsetzung der Ehrenamtsagentur einen konkreten Zeitplan vorgelegt hat und das nötige Geld bereitstellt“, so Gaby Schäfer.

„Die Ehrenamtsagentur, die wir jetzt auf den Weg bringen, wird Anlauf- und Servicestelle sein für alle, die sich ehrenamtlich engagieren wollen; sie wird das, was bereits besteht, vernetzen; sie wird Fortbildungen und Öffentlichkeitsarbeit organisieren und eine Datenbank aufbauen, mit der Interessierte und anbietende Organisationen schneller zueinander finden. Und sie wird sich darum kümmern, wie ehrenamtliche Arbeit besser anerkannt werden kann. Dazu gehört auch, dass die Ehrenamtskarte bekannter und durch mehr Angebote interessanter werden müsste.“

Die Ehrenamtsagentur trägt sich über Einnahmen aus Fördermittel, Fundraising, Spenden, Sponsoring, Stiftungsgelder und Mitgliedsbeiträge. Ein fester Beitrag wird dabei aber der Sachkostenzuschuss der Stadt sein, der im ersten Jahr 100.000 Euro beträgt und später dauerhaft bei rund 67.000 Euro liegen wird.

Steckbrief Kernaktivität Ehrenamtsagentur – zur Ratssitzung am 16. November 2017 (pdf-Datei)