Hinterausgang Hauptbahnhof / Deborah Steffens: Bauliche Veränderungen prüfen

„Bürgerinnen und Bürger müssen sich wieder sicherer fühlen“, fordert SPD-Ratsmitglied Deborah Steffens. „Für viele Menschen hat sich der Hinterausgang des Hauptbahnhofs am Buddenbergplatz zu einem sogenannten Angstraum entwickelt“, sagt Steffens. „Dieser wird, wenn überhaupt, oft nur mit Unbehagen passiert.“ Die SPD-Ratsfraktion möchte das ändern.

SPD-Ratsmitglied Deborah Steffens fordert die Verwaltung auf, sich mit der Situation am Hinterausgang des Hauptbahnhofs zu beschäftigen.
SPD-Ratsmitglied Deborah Steffens fordert die Verwaltung auf, sich mit der Situation am Hinterausgang des Hauptbahnhofs zu beschäftigen.

 

„Wir rufen die Verwaltung auf, sich mit diesem Problem zu beschäftigen“, erklärt Steffens, die eine entsprechende Anfrage für den Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung am 19. April gestellt hat. Für viele Junkies und Obdachlose ist der Buddenbergplatz ein beliebter Treffpunkt“, so Steffens weiter. „Jetzt soll die Verwaltung Möglichkeiten finden, dass sich Bochumerinnen und Bochumer, aber auch Reisende sicherer fühlen, wenn sie den Ausgang am Buddenbergplatz nutzen“, erklärt Steffens. Eine Idee: bauliche Veränderungen, wie etwa eine breitere, weniger verwinkelte Treppe oder weniger Nischen. „So würde der Bereich offener und besser einsehbar“, so Steffens.