Harpener Hellweg / SPD klärt Verkehrssicherheit

Die Situation am Harpener Hellweg ist nicht die beste. Zwar hat die Bogestra mittlerweile die alten Schienen zwischen der Kornharpener Straße und der Laurentiusstraße entfernt. Aber: „Viele Autofahrer sind dort zu schnell unterwegs. Auch LKW sollen dort ordnungswidrig abgestellt sein“, sagt SPD-Ratsmitglied Reiner Rogall, Sprecher im Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität. Das wirft Fragen auf.

SPD-Ratsmitglied Reiner Rogall fragt auf Anregung einer Bochumerin nach der Situation auf dem Harpener Hellweg.
SPD-Ratsmitglied Reiner Rogall fragt auf Anregung einer Bochumerin nach der Situation auf dem Harpener Hellweg.

„Eine Bochumerin hat mich darauf hingewiesen, dass immer wieder Autos zu schnell fahren und LKW falsch parken“, so Rogall. „Das ist nicht nur laut, sondern auch gefährlich. Jetzt wollen wir von der Verwaltung wissen, wie sie die Situation einschätzt“, so Rogall. Eine entsprechende Anfrage hat die SPD zum Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität am 13. November vorgelegt. „Falls die Situation für Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer wirklich unsicher sein sollte, muss die Verwaltung schnell handeln“, fordert das SPD-Ratsmitglied.

Allerdings sorgen nicht nur zu schnell fahrende PKW für Lärmbelästigung. „Es gab ein Nachtfahrverbot für LKW“, sagt Rogall. „Wir wollen von der Verwaltung wissen, ob das immer noch existiert und ob sich die LKW-Fahrerinnen und -Fahrer auch daran halten.“

Die Anfrage der SPD als PDF