Waldbühne / Burkart Jentsch sieht Perspektive

Die Waldbühne Höntrop ist ein kleines Juwel in Wattenscheid – oder soll zumindest wieder eines werden. „Die Waldbühne ist dringend sanierungsbedürftig und der Betrieb nicht mehr sicher. Deswegen stehen im städtischen Haushalt eine Million Euro zur Sanierung zur Verfügung“, erklärt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Entgegen ersten Rechnungen soll dieses Geld laut Angaben der Verwaltung nicht mehr für eine Sanierung ausreichen. Trotzdem gibt es vielleicht eine Möglichkeit, die Waldbühne zu retten“, sagt Jentsch.

Burkart Jentsch wünscht sich für die Bezirksvertretungen mehr Handlungsspielraum.
Burkart Jentsch wünscht sich für die Bezirksvertretungen mehr Handlungsspielraum.

Mehr als drei Millionen Euro soll laut Verwaltung die Sanierung der Waldbühne Höntrop mittlerweile kosten. „Wir reden von Geld, das die Stadt einfach nicht hat – vor allem durch die Auswirkungen der Coronapandemie. Aber immerhin: Eine Million Euro stehen dennoch zur Verfügung und somit auch ein Lichtblick. Der Trägerverein der Waldbühne, der Kolping-Waldbühne Höntrop e.V. hat bereits in der Vergangenheit Teile der Waldbühne saniert. Selbst, als später weitere Schäden festgestellt wurden, hat der Verein angeboten, sicherheitsrelevante Mängel ehrenamtlich zu beheben. Das hat die Verwaltung damals mit Blick auf die Sicherheit abgelehnt“, erklärt Jentsch.

Waldbühne erhalten

„Die vergangenen Jahre haben gezeigt, wie viel die Waldbühne den Menschen vor Ort bedeutet und was sich mit ehrenamtlichen Engagement erreichen lässt. Das darf nicht umsonst gewesen sein! Wir müssen einen Weg finden, die Waldbühne zu erhalten“, sagt Burkart Jentsch. „Ich bin dafür, dass die Verwaltung prüft, ob die Arbeiten nicht doch durch den Trägerverein organisiert und dann fachgerecht durchgeführt werden können. Die eine Million Euro, die im Haushalt für die Sanierung vorgesehen sind, soll natürlich der Trägerverein für die Arbeiten nutzen dürfen „, sagt Jentsch. „Mit Sportvereinen, etwa bei der Sanierung von Sportplätzen und Umkleiden, hat es dazu in der Vergangenheit bereits ähnliche Vorgehensweisen und gute Erfahrungen gegeben.“

2022 wieder Märchenspiele

„Natürlich lassen sich auch mit dieser Lösung keine Märchenspiele 2021 auf der Waldbühne durchführen. Diese sollen stattdessen in der Freilichtbühne stattfinden, was mit Blick auf die Pandemie allerdings abzuwarten beibt. Ich hoffe allerdings, falls die Waldbühne bis 2022 saniert werden kann, dass der Kolping-Waldbühne Höntrop e.V. die Märchenspiele dort in Zukunft wieder durchführen kann und möchte“, schließt Burkart Jentsch.