Schulen / SPD möchte „analoge“ Ausstattung verbessern

„Die Corona-Pandemie hat es mehr als deutlich gezeigt: Schulen und Unterricht müssen viel digitaler werden und es gibt eine Menge aufzuholen“, sagt Dr. Bastian Hartmann, schulpolitischer Sprecher der SPD im Rat. „Zum Glück haben Bund, Land und Stadt das Problem erkannt, sodass endlich Bewegung in die Digitalisierung kommt. Allerdings gibt es noch mehr Baustellen“, sagt Hartmann.

Bastian Hartmann setzt sich dafür ein, dass Kinder versäumten Unterricht, aber auch Freizeit nachholen können.
Bastian Hartmann setzt sich dafür ein, dass Kinder versäumten Unterricht, aber auch Freizeit nachholen können.

„Das Impfgeschehen nimmt mehr und mehr Fahrt auf und wir dürfen und müssen uns auf eine Zeit nach Corona einstellen. Eine Zeit, in der das Homeschooling an Bedeutung verliert. Dann sitzen unsere Kinder wieder in den Schulen – und auch dort gibt es noch genügend zu tun. Wir haben Schulen in Bochum, die hervorragend ausgestattet sind. Aber eben auch viele andere. Zerschlissene Vorhänge, kaputtes oder veraltetes Mobiliar, fehlende Lehrmittel und Toiletten, die wenig einladend sind. Das sind nur einige der vielen Baustellen“, erklärt Bastian Hartmann.

„Feuerwehrtopf“ einrichten

„Mit dem kommenden Haushalt möchten wir wieder einen sogenannten Feuerwehrtopf zur Verfügung stellen – wenn ,es brennt‘. Große Probleme müssen wir strukturiert angehen, aber dieses Geld soll bei Kleinstreparaturen unkompliziert eingesetzt werden können. So möchten wir neben der digitalen auch die analoge Ausstattung verbessern“, sagt Bastian Hartmann.