#besserbereit / Florian Gentek unterstützt Kampagne

„Die aktuelle Energiekrise zeigt einmal mehr, wie sinnvoll es ist, auf den Notfall vorbereitet zu sein. Deswegen hat der Regionalverband Ruhr die Kampagne #besserbereit ins Leben gerufen, um uns alle für das Thema Krise zu sensibilisieren“, erklärt Florian Gentek. „Da Krisen aber vielfältig sind, gibt es auch unterschiedliche Arten der Vorbereitung.“ Auf diese möchte das Mitglied der SPD im Rat zum heutigen bundesweiten Warntag (8. Dezember) hinweisen.

Florian Gentek
Florian Gentek

„Vor allem jetzt, wo es anfängt, richtig kalt zu werden, beschäftigt viele das Thema Heizen und die Gasversorgung. Noch ist unklar, wie weit wir mit unserem Gasvorrat und den alternativen Gasquellen kommen. Seit dem 23. Juni 2022 gilt die Alarmstufe des Notfallplans Gas. Deswegen heißt es für alle weiterhin: Energie sparen, um die Notfallstufe zu vermeiden. In der Zwischenzeit ist es Aufgabe des Bundes, sich mit Blick auf die Gaslieferanten breit aufzustellen, um eine Abhängigkeit von nur einem Anbieter in Zukunft zu verhindern. Langfristig müssen wir natürlich von fossilen Energieträgern unabhängig werden.

Blackout denkbar

Eine Garantie, dass das Gas reicht, gibt es aber nicht. „Im schlimmsten Fall drohen großflächige Stromabschaltungen. Sogar das schlimmstmögliche Szenario eines Blackouts ist zumindest theoretisch denkbar. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar gering, da die Folgen aber verheerend wären, ist Vorsorge sinnvoll. Auch dafür gibt es Tipps der Kampagne #besserbereit. Die können eventuell auch bei anderen Katastrophenfällen unterschiedlicher Härtegrade hilfreich sein. Beispiele wären Hochwasser, Unwetter, Großbrände und Entschärfung alter Fliegerbomben“, erklärt Florian Gentek. „Zu den Vorbereitungen gehören etwa das Reaktivieren eines alten Kamins und eine gute Vorsorge. Zu den #besserbereit-Empfehlungen gehören etwa warme Decken, ausreichende Trinkwasservorräte, Taschenlampen, Batterien, aufgeladene Powerbanks, Kerzen und haltbare Lebensmittel für zehn Tage. Auch ein Vorrat an Bargeld ist sinnvoll, da bei einem völligen Stromausfall auch Geldautomaten ausfallen und man nicht mit Karte zahlen kann“, fasst der ehrenamtliche Lokalpolitiker zusammen.

Stundenlang lesen

„Ausführliche Informationen bietet der RVR auf der Seite www.besserbereit.ruhr. Was gehört in einen Lebensmittelvorrat? Welche Mengen sind sinnvoll und wann fängt Hamstern an? Wie fülle ich am besten die Hausapotheke und wie informiere ich mich im Notfall? Die Seite des RVR lädt zum nahezu stundenlangen Lesen ein“, sagt Florian Gentek abschließend.