Übersicht

Neuigkeiten

Burkart Jentsch

75 Jahre SPD im Rat

Bereits seit 75 Jahren gibt es jetzt den Bochumer Stadtrat und somit die SPD-Fraktion. „75 Jahre hat die SPD die Mehrheit und trägt maßgeblich dazu bei, dass unsere Stadt so lebens- und liebenswert ist, wie sie ist – sozialdemokratisch und gerecht für alle“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat.

Burkart Jentsch

Höntrop / SPD setzt auf Schwimmbad im Südpark

„Die Geschichte um das Schwimmbad im Höntroper Südpark ist lang. Sie kommt aber hoffentlich bald zu einem Ende, wenn das Bäderkonzept der Wasserwelten endlich auf den Weg gebracht ist. Der jetzige Zustand ist nicht länger haltbar“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Wie den Medien zu entnehmen war, hat sich unser grüner Koalitionspartner zwar für einen Umzug des Wattenscheider Bades in die Südfeldmark ausgesprochen, aber als stärkste Kraft im Stadtrat werden wir uns davon nicht beeindrucken lassen und unsere Entscheidung unabhängig von den Grünen treffen“, sagt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Tim Radzanowski

Preins Feld / Tim Radzanowski begrüßt Öffnung des Lehrschwimmbeckens

Gute Nachrichten aus der Regenbogengrundschule im Preins Feld. „Das Lehrschwimmbecken wurde saniert und konnte nach einigen Verzögerungen im Sommer wieder geöffnet werden“, sagt das Wattenscheider SPD-Ratsmitglied Tim Radzanowski. „Das freut uns, denn die SPD im Rat setzt sich schon lange dafür ein, dass alle Kinder die Möglichkeit haben sollen, schwimmen zu lernen. Und da gehören Lehrschwimmbecken einfach dazu“, erklärt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Martina Schmück-Glock und Alfred Guth

Nachhaltig Bauen und Sanieren / SPD begrüßt neue energetische Standards

Die Stadt Bochum hat der Politik ihre neuen energetischen Standards für Planung, Bau und Bewirtschaftung städtischer Gebäude vorgestellt. „Mit dieser umfangreichen Vorlage zeigt die Verwaltung, wie ernst sie Klimaschutz nimmt, denn der Gebäudesektor ist in Deutschland für rund ein Drittel der Treibhausgasemissionen verantwortlich“, sagt Martina Schmück-Glock, umweltpolitische Sprecherin der SPD im Rat. „Mit einer Vielzahl von Maßnahmen, sei es beim Neubau oder der Sanierung, gehen wir dieses Problem in Bochum jetzt an“, erklärt die ehrenamtliche Lokalpolitikerin.

Das Parkhaus P5

SPD-Idee umgesetzt / Parkhaus P5 auf 800 Quadratmetern begrünt

„Es ist schön zu sehen, wenn unsere Ideen umgesetzt werden“, sagt Martina Schmück-Glock, umweltpolitische Sprecherin der SPD im Rat. 2018 hat sie bei der Stadt angefragt, ob sich das Parkhaus P5 in der Brückstraße begrünen ließe. Aus der damaligen Anfrage ist jetzt eine Dachbegrünung auf 800 Quadratmetern geworden.

Mark 51°7

Anruf-Sammel-Taxi / SPD sieht in O-Werk-Anbindung Potenzial

„Mark 51°7 ist ein Paradebeispiel für Strukturwandel, auf das Bochum stolz sein kann. Allerdings ist die Anbindung an den ÖPNV noch verbesserungswürdig. Die soll nun ein Stück weit verbessert werden“, sagt Jens Matheuszik, Mitglied im Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur für die SPD im Rat.

Reiner Rogall

Flex-Ticket / SPD im VRR stimmt für flexible Nahverkehrsnutzung

„Menschen nutzen Bus und Bahn zunehmend anders. Diese Entwicklung hat sich durch die Pandemie beschleunigt“, sagt Reiner Rogall, Mitglied der SPD im Rat und der SPD-Fraktion im VRR. „Jetzt haben wir beim VRR darauf reagiert und für die Einführung des sogenannten VRR FlexTickets gestimmt“, erklärt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Jens Matheuszik

E-Scooter / SPD im Rat beobachtet Situation aufmerksam

„Nach einem anfänglichen Boom ist es relativ still um E-Scooter geworden. Trotzdem fahren sie weiterhin in Bochum, prägen das städtische Bild und da die Anbieter in immer mehr Teilen des Stadtgebietes aktiv sind, können auch immer mehr Bochumerinnen und Bochumer E-Scooter zur Überbrückung der letzten Meile bis nach Hause nutzen. Von der Verwaltung wollten wir wissen, ob es mit Blick auf die Roller in der Vergangenheit Probleme gegeben hat. Jetzt haben wir eine Antwort“, sagt Jens Matheuszik, Mitglied der SPD im Rat im Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur.

Radwege / Modellprojekt zur Reinigung ausgewertet

Radwege erfahren für den alltäglichen Nutzen eine immer größere Bedeutung, schließlich ersetzt das Fahrrad immer häufiger das Auto. „Für ein besseres Klima und freiere Straßen möchten wir verstärkt den Umstieg auf das Fahrrad fördern. Das bedeutet nicht nur mehr Radwege, sondern auch gereinigte Radwege, damit sie im Herbst und Winter genutzt werden können“, sagt Martina Schnell, verkehrspolitische Sprecherin der SPD im Rat. „Mit einer Anfrage wollten wir klären, wie praktikabel die Reinigung von Radwegen ist. Jetzt liegt eine Antwort der Verwaltung vor.“

Tim Radzanowski

Südpark / SPD thematisiert Zustand der Reitwege

Der Wattenscheider Südpark macht in Medien durch schlechte Reitwege und Pferdekot auf Gehwegen von sich reden. „Dieses Thema möchten wir mit einer Anfrage im Umweltausschuss am 15. September aufgreifen, mit dem Ziel, die Situation zu verbessern“, sagt Tim Radzanowski, Mitglied der SPD im Rat für Höntrop-Süd und Sevinhausen.

Jörg Laftsidis

Reifenlagerbrand / SPD stellt Fragen zur Zulässigkeit

Zum zweiten Mal in relativ kurzer Zeit hat ein Reifenlager an der Robertstraße in Bochum Hamme gebrannt. Jetzt beschäftigt der Fall auch die Politik. Die SPD im Rat hat für die Ratssitzung am Donnerstag (26. August) eine Anfrage gestellt, um mehr über die Vorfälle herauszufinden.

Martina Schnell

Vorbehaltsstraßennetz / SPD und Grüne stoßen Überarbeitung an

Das Vorbehaltsstraßennetz der Stadt Bochum, bei dem es sich um einen Verbund aus Hauptverkehrsstraßen handelt, der den motorisierten Verkehr bündeln und effizient abwickeln soll, ist in die Jahre gekommen. Letztmalig vor zehn Jahren angefasst, stoßen SPD und Grüne mit einem Antrag im Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur am 24. August die Überarbeitung des Netzes an.

Gaby Schäfer

Diakoniewerk / SPD sichert Mittagstisch und Sozialberatung

Gute Nachrichten für das Angebot des Diakoniewerks Gelsenkirchen und Wattenscheid. „Es sah so aus, als würden der Mittagstisch und die Sozialberatung in Wattenscheid eingestellt werden. Zum Glück ist es uns gelungen, dieses Drama abzuwenden“, erklärt Gaby Schäfer, sozialpolitische Sprecherin der SPD im Rat.

Martina Schmück-Glock

Müll in Hofstede / SPD kümmert sich um mehr Sauberkeit

Dreckige Orte gibt es in fast jeder Stadt. Drei Stellen in Bochum-Hofstede hat nun die SPD im Rat gezielt den Kampf angesagt. „Konkret geht es um die Dorstener Straße, die Riemker Straße und die Herzogstraße“, sagt Martina Schmück-Glock, umweltpolitische Sprecherin der SPD im Rat. Einen entsprechenden Antrag stellt die SPD im Umweltausschuss am 15. September.

Jens Matheuszik

eTarif im VRR / SPD im Rat fragt nach Erfahrungen

„Die Zukunft ist digital. Das merkt man auch beim VRR und der Bogestra. Deswegen wird in einem mittlerweile zweiten Feldversuch der sogenannte eTarif getestet“, erklärt Jens Matheuszik, Mitglied für die SPD im Rat im Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur. „Der eTarif soll ab Jahresende regulär bei der Bogestra verfügbar sein und vieles unkomplizierter machen. Aber es könnte auch Herausforderungen geben. Das wollen wir jetzt mit einer Anfrage für die Ausschussitzung am 24. August klären“, sagt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Burkart Jentsch

Hochwasser / SPD setzt sich für Soforthilfe ein

„Die unglaubliche Wucht des Hochwassers traf viele Menschen unvorbereitet. Wir müssen das ganze Problem langfristig aufarbeite und nach Lösungen suchen – aber jetzt geht es vor allem darum, den Menschen in Not schnell und unbürokratisch zu helfen!“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Natürlich bekommt das Thema Klimaschutz zurecht einen neuen Aufschwung und wir werden uns politisch weiterhin intensiv damit befassen, doch im Moment muss ein Nothilfeprogramm im Fokus stehen“, erklärt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Burkart Jentsch

Handlungskonzept Wohnen / Grüne wollen gegen Koalitionsvertrag verstoßen

„Die Schaffung von Wohnraum, von bezahlbarem Wohnraum, ist nicht nur eines der zentralen Themen dieser Zeit und in unserer Stadt. Es ist auch eine zentrale Aufgabe, der sich die SPD gemeinsam mit den Grünen im Koalitionsvertrag verpflichtet hat. Ich bin erschüttert, dass unser Koalitionspartner nun gegen den Koalitionsvertrag und eindeutige Absprachen verstoßen möchte und gemeinsam getragene Ratsbeschlüsse aufkündigt“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat.