Übersicht

Meldungen

Burkart Jentsch

Baustelle Westenfelder Straße / SPD fordert Weg für Fußgänger*innen

Einen Weg für Fußgänger*innen an der Westenfelder Straße fordert Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Nachdem die Arbeiten auf der dortigen Baustelle ruhen müssen, können Autos wieder fahren. Einen sicheren Weg für Fußgängerinnen und Fußgänger gibt es aber nicht. Das kann es doch nicht sein“, sagt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Sonja Gräf

Spielplatz in Dahlhausen sicherer / SPD setzt sich für Drängelgitter ein

Ein sogenanntes Drängelgitter sorgt am Spielpark Dahl‘sen 44 für mehr Sicherheit. Sonja Gräf, Mitglied der SPD im Rat für Dahlhausen hat sich für das Geländer zur Dr.-C.-Otto-Straße eingesetzt. „Nachdem ich bei der Verwaltung angefragt habe, ob sich die Situation am Spielplatz verbessern lässt, hat sie schnell und unbürokratisch geholfen“, sagt die ehrenamtliche Lokalpolitikerin.

Sonja Gräf

Diversität stärker verankern / SPD begrüßt Förderung Bochumer Kulturbetriebe

„Kunst und Kultur sollte allen Menschen offenstehen und zugänglich sein. Das ist für uns eine Selbstverständlichkeit und wird auch im Bochumer Kulturentwicklungsprozess aufgegriffen. Wir haben uns hier der Diversität verschrieben. Deswegen sind wir als SPD froh, dass gleich zwei Bochumer Kulturinstitutionen von einem Förderprogramm des Landes profitieren sollen“, sagt Sonja Gräf, kulturpolitische Sprecherin der SPD im Rat.

Martina Schnell

Kinder- und Jugendpsychiatrie / Martina Schnell erleichtert über Fortbestand

Der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Linden drohte das Aus. Jetzt hat der Träger Helios gute Nachrichten. „Die Kinder- und Jugendpsychiatrie wird von einem neuen Träger fortgeführt. ZNS aus Bottrop springt ein und sichert das Angebot“, sagt Martina Schnell, Mitglied der SPD im Rat und Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie. „Das ist ein Glücksfall für die Kinder und Jugendlichen vor Ort, die Hilfe benötigen. Ich hoffe nur, dass der Träger das Vertrauen, das ihn in gesetzt wird, nicht enttäuscht“, so die ehrenamtliche Lokalpolitikerin weiter.

Die Friederikastraße Höhe Grundschule

Überarbeitung des Vorbehaltsstraßennetzes / SPD sieht Klärungsbedarf

Bochums Vorbehaltsstraßennetz soll überarbeitet werden. Damit folgt die Verwaltung einer Forderung der rot-grünen Koalition. „Im vergangenen Jahr haben wir die Stadt beauftragt, sich das Vorbehaltsstraßennetz kritisch anzusehen“, sagt Martina Schnell, verkehrspolitische Sprecherin der SPD im Rat. „Jetzt gibt es schon erste Vorschläge für eine Überarbeitung. Natürlich muss sich noch eine Bürgerbeteiligung anschließen und auch wir haben bereits jetzt kritische Anmerkungen“, sagt die ehrenamtliche Lokalpolitikerin.

Christian Kalisch

Straßenausbaubeiträge / SPD im Rat kritisiert „Bürokratiemonster“

Wie wirken sich die neuen Förderrichtlinien zu Straßenausbaubeiträgen in Bochum aus? Diese Frage hat Christian Kalisch, Mitglied der SPD im Rat, im vergangenen Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur der Verwaltung gestellt. „Die Antwort war absehbar und dennoch äußerst ernüchternd“, erklärt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Jörg Czwikla

Mehrjährige Blühwiesen / Verwaltung nimmt SPD-Idee auf

Gute Neuigkeiten für Bienen und andere Insekten: In der gesamten Stadt werden neue Blühwiesen angelegt, wie die Verwaltung jetzt mitteilt. „Es handelt sich dabei nicht einfach nur um weitere Blühwiesen, sondern auch um eine nachhaltigere Art“, erklärt Jörg Czwikla, Vorsitzender des Umweltausschusses.

Die Laerstraße in Altenbochum wird im zweiten Abschnitt der Radroute umgebaut und saniert.

Südumfahrung Wittener Straße / SPD hat Anwohner*innen im Blick

Die Wittener Straße soll fahrradfreundlicher werden. „Bis allerdings echte Radwege angelegt werden können, brauchen wir eine fahrradfreundliche, aber auch gut umsetzbare Lösung“, erklärt Simone Gottschlich, Mitglied der SPD im Rat für Altenbochum. „Daher stimmen kommende Woche die Mitglieder des Mobilitätsausschusses für die sogenannte Südumfahrung der Wittener Straße ab“, erklärt die ehrenamtliche Lokalpolitikerin. „Die Vorlage der Verwaltung holt zwar nicht das Maximum für Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer heraus, nimmt dafür aber Rücksicht auf die Situation vor Ort und auf die Anwohnerinnen und Anwohner“, so Gottschlich.

Markus Knapp

Systembauweise / Markus Knapp lobt Bau von vier neuen Kindergärten

Für viele Bochumer Familien sind es gute Neuigkeiten, die jetzt ihre Runde in verschiedenen Ausschüssen und Bezirksvertretungen gemacht haben. „Wie die Stadt mitteilt, werden in den kommenden Jahren vier neue Kindertageseinrichtungen in Systembauweise gebaut“, sagt Markus Knapp, familienpolitischer Sprecher der SPD im Rat. „Die Stadt setzt damit um, woran wir stetig arbeiten: Der konsequente Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder.“

Sonja Gräf

Peter-Weiss-Preis für Ute Adamczewski / Sonja Gräf lobt künstlerische Arbeit

Der diesjährige Peter-Weiss-Preis der Stadt Bochum geht an die Filmemacherin Ute Adameczewski. „Am 24. April findet in den Kammerspielen die Verleihung statt. Darauf freue ich mich schon besonders“, sagt die kulturpolitische Sprecherin der SPD im Rat Sonja Gräf, die in der Jury saß. „Für die Wahl von Ute Adameczewski sprachen mehrere gute Gründe“, verrät die ehrenamtliche Lokalpolitikerin.

Der BMX-Trail im Springorumpark

Klimapark Springorum / SPD ergänzt Vorlage der Verwaltung

Der geplante Klimapark auf dem ehemaligen Kraftwerksgelände Springorum hat eine weitere Hürde genommen. Am vergangenen Donnerstag (24. März) haben die Mitglieder des Umweltausschusses mehrheitlich für die Beschlussvorlage der Verwaltung zur baulichen Umsetzung gestimmt. „Um die Sicherheit der Fußgängerinnen und Fußgänger sowie der Radfahrerinnen und Radfahrer zu erhöhen, haben wir mit unserem Koalitionspartner noch einen Änderungsantrag zum Vorschlag der Verwaltung eingebracht“, sagt Martina Schmück-Glock, umweltpolitische Sprecherin der SPD im Rat.

Simone Gottschlich

Regionalplan / Simone Gottschlich sieht Plan auf der Zielgeraden

Anfang Mai beschäftigt sich der Rat mit der Stellungnahme der Verwaltung zum Regionalplan Ruhr des RVR. „Wir freuen uns, dass der Regionalplan nun auf die Zielgerade geht. Uns ist es wichtig, dass er jetzt auch möglichst schnell vom RVR verabschiedet wird“, sagt Simone Gottschlich, strukturpolitische Sprecherin der SPD im Rat. „Mit der Verabschiedung schaffen wir die lang avisierte Grundlage für die Raumplanung in der Region“, erklärt die ehrenamtliche Lokalpolitikerin.

Stephan Kosel

Sportstätten-Gutachten / SPD hat Fragen an die Verwaltung

Hat Bochum genügend Außensportanlagen? Das soll ein neues Gutachten klären, welches der Sportausschuss am Mittwoch (30. Mai) auf den Weg bringt. „Wir freuen uns über das Gutachten, haben aber auch noch einige Fragen an die Verwaltung“, sagt Stephan Kosel, sportpolitischer Sprecher der SPD im Rat.

Martina Schnell

Bus und Bahn für neun Euro / Martina Schnell lobt Bundes-Maßnahme

„Einigen Unkenrufen zum Trotz ist der ÖPNV in Bochum gut aufgestellt. Das ist auch gut so, denn eine sehr sinnvolle Maßnahme der Bundesregierung wird wohl dafür sorgen, dass in den nächsten Monaten mehr Menschen auf Bus und Bahn umsteigen werden“, sagt Martina Schnell, verkehrspolitische Sprecherin der SPD im Rat.

Martina Schnell

Dorstener Straße / Engstelle provozierte Fahrradunfall

Die Engstelle Dorstener Straße Ecke Hordeler Straße beschäftigt uns schon länger und ist als dringend zu erledigende Hausaufgabe längst bei der Verwaltung gelandet. Noch Ende 2021 konnte ich sagen, dass sich bislang glücklicherweise kein Unfall ereignet hat. Das hat sich nun geändert“, sagt Martina Schnell, verkehrspolitische Sprecherin der SPD im Rat und Ratsfrau aus Hofstede.

Martina Schnell

Kinder aus der Ukraine / Martina Schnell lobt engagierte Hilfe

Mehr als 1600 geflüchtete Menschen aus der Ukraine sind mittlerweile in Bochum angekommen. Viele von ihnen sind Kinder. „Etwa 40 Prozent der Geflüchteten sind noch minderjährig“, sagt Martina Schnell, Mitglied der SPD im Rat und Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familien (JHA). „Gerade Kinder leiden am meisten unter den traumatischen Kriegs- und Fluchterfahrungen, denen sie seit Wochen ausgesetzt sind. Deswegen bin ich froh, dass in Bochum alles getan wird, um geflüchteten Familie zu helfen und den Kindern eine neue Heimat zu geben“, erklärt die ehrenamtliche Lokalpolitikerin. „Das Engagement von Jugendamt, den Mitgliedsverbänden des Kinder- und Jugendrings, Trägern der Jugendhilfe und der Ehrenamtlichen ist enorm umfangreich und wirklich stark!“

Begehung des zukünftigen Naturlehrpfads
Bild: Sonja Gräf

Stadt setzt SPD-Antrag um / Naturlehrpfad in Linden kommt

Linden bekommt einen Naturlehrpfad parallel zur Hattinger Straße. „Mit der Eröffnung des Lernpfades Ende August setzt die Verwaltung einen Antrag von SPD und unserem Koalitionspartner um und hat dafür einen ganz besonderen Ort ausgewählt“, sagt Sonja Gräf, SPD-Ratsfrau für Dahlhausen und stellvertretendes Mitglied im Umweltausschuss.