Simone Gottschlich, Ratskandidatin

Simone Gottschlich, Ratskandidatin

Kontakt

Alte Hattinger Straße 19

44787 Bochum

Kandidatin für den Direktwahlkreis 11 (Altenbochum)

Vorstellungsvideo:

Name:

Simone Gottschlich

Beruf:

Diplom Ökonom (Master)

Vorstellung meiner Person:

Ich bin 51 Jahre alt, verheiratet und habe an der Ruhr-Universität studiert. Schon lange arbeite ich als Referentin für das Vertragswesen bei einer großen deutschen Krankenkasse. Ich habe einen großen Freundeskreis und wenn die knappe Zeit es zulässt, treibe ich Sport. Seit über 30 Jahren bin ich überzeugte Sozialdemokratin und engagiere mich auf verschiedenen Ebenen der Sozialdemokratie für die Menschen vor Ort.

Gesellschaftliches Engagement außerhalb der Partei:

Ich bin Gewerkschaftsmitglied, Mitglied im VdK und bereits lange Mitglied einer Initiative ehemaliger Studenten.

Warum ich mich bewerbe und was ich erreichen möchte:

Bereits 2014 haben mich die Altenbochumer und Altenbochumerinnen direkt in den Stadtrat gewählt. Seitdem konnte ich mit der SPD im Rat viele positive Dinge für die Menschen in dieser Stadt und im Stadtteil Altenbochum erreichen. Diesen Weg will ich im Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern weitergehen. Im Kontext der Gesamtstadt ist Bochum als Standort zum Leben und Arbeiten weiter zu stärken, auch durch die Schaffung neuer, zukunftssicherer Arbeitsplätze.
Weiter im gesamtstädtischen Kontext siehe auch die Ausführungen unter „Meine Themen“. Für meinen Wahlkreis Altenbochum ist mir wichtig, dass der Marktplatz attraktiver gestaltet wird. Auch brauchen wir einen Begegnungsraum für die Menschen vor Ort.
Der gute Wohnungsmix mit ausreichender Versorgung an bezahlbarem Wohnraum, auch für Senioren, ist zu erhalten, das Grünumfeld aufzuwerten. Das Ostpark-Neubauprojekt an der Feldmark, das ich seit 2013 intensiv begleite, ist hier wegweisend.
Und: Die Umsetzung der bereits auf den Weg gebrachten, radfahrfreundlichen Verbindungen muss zeitnah erfolgen.

Warum engagiere ich mich politisch?

Das Leben der Menschen in dieser Stadt positiv und zukunftssicher zu gestalten, ist mir wichtig. Das geht nur mit sozialem Zusammenhalt aller Gruppen und deren Solidarität füreinander. Deswegen bin ich in der SPD.

Warum engagiere ich mich für meinen Wahlkreis Altenbochum?

Altenbochum ist mir eine Herzensangelegenheit, hier bin ich groß geworden. Seit 1987 engagiere ich mich bereits in der SPD im Stadtteil Altenbochum. Ich kenne Altenbochum wie meine Westentasche. Die Menschen und was sie bewegt sind mir vertraut.

Warum gerade als Ratsmitglied?

Als Ratsmitglied setzt man den Entwicklungsrahmen für die Zukunft unserer Stadt. Entscheidungen, die getroffen werden, gelten langfristig. OB Brückenbau, Verkehr, Wohnquartier oder neue Arbeitsplätze. Bochum hat eine gute Zukunft.

Bochum bedeutet für mich…

Meine Heimat!

Meine Themen sind:

Mobilität darf nicht vom Geldbeutel abhängen. Und Mobilität ist ein Standortfaktor. Wir brauchen eine gute Infrastruktur für alle Verkehrsteilnehmer. Auch benötigen wir guten und gleichzeitig bezahlbaren Wohnraum, damit jeder gut in Bochum leben kann.
U.a. Im Rahmen der Quartiersentwicklung sind digitale Konzepte weiter nach vorne zu bringen. Ein grünes und gepflegtes Umfeld mit guter Nahversorgung sowie Freizeit- und Begegnungsmöglichkeiten gehören ebenso dazu.