Übersicht

Burkart Jentsch

Burkart Jentsch

Schwimmbad in Höntrop / Kreative Lösung für Sprungturm gesucht

Mit dem Änderungsantrag zum Bäderkonzept hat die SPD sich klar zum Standort Höntrop bekannt. „Wir wollen, dass im Südpark ein neues Hallenbad entsteht. Ob mit Sauna, mit 25 oder 50 Meter Becken, mit Gastronomie oder mit Rutsche. Das sind alles Fragen, die nun die Fachleute der Wasserwelten beantworten müssen“, erklärt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Das heißt selbstverständlich nicht, dass uns der Außenbereich egal ist. Die Menschen in Höntrop und Umgebung sollen einen Ort haben, in dem sie sich im Sommer – auch bei hohen Temperaturen – gut aufhalten können!“

Burkart Jentsch

Haushalt / Rot-grüne Mehrheit beschließt städtischen Etat für 2022

Hauptthema der Ratssitzung am 11. November war der städtische Haushalt, der mehrheitlich mit Stimmen der rot-grünen Koalition beschlossen wurde. „Dieser Etat ist wirklich gut aufgestellt – trotz aller widrigen Umstände“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Er sichert all das ab, was Bochum für eine gute Zukunft braucht.“ Und das ist angesichts der aktuellen Situation keineswegs selbstverständlich.

Einblick ins historische Rathaus. Die Stadtverordnetensitzung am 22. November 1956. Foto: Stadt Bochum, Presseamt

75 Jahre SPD im Rat

Bereits seit 75 Jahren gibt es jetzt den Bochumer Stadtrat und somit die SPD-Fraktion. „75 Jahre hat die SPD die Mehrheit und trägt maßgeblich dazu bei, dass unsere Stadt so lebens- und liebenswert ist, wie sie ist – sozialdemokratisch und gerecht für alle“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat.

Burkart Jentsch

Höntrop / SPD setzt auf Schwimmbad im Südpark

„Die Geschichte um das Schwimmbad im Höntroper Südpark ist lang. Sie kommt aber hoffentlich bald zu einem Ende, wenn das Bäderkonzept der Wasserwelten endlich auf den Weg gebracht ist. Der jetzige Zustand ist nicht länger haltbar“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Wie den Medien zu entnehmen war, hat sich unser grüner Koalitionspartner zwar für einen Umzug des Wattenscheider Bades in die Südfeldmark ausgesprochen, aber als stärkste Kraft im Stadtrat werden wir uns davon nicht beeindrucken lassen und unsere Entscheidung unabhängig von den Grünen treffen“, sagt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Burkart Jentsch

Smart City / Bochum steigt in Bitkom-Top-10 auf

„Bochum kann Wandel. Jüngstes Beispiel dafür ist der Smart City Index 2021 von Bitkom, also des Branchenverbands der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat und des städtischen Digitalisierungsausschusses. Neben Dresden und Freiburg im Breisgau ist es uns gelungen, als Aufsteiger in die Top 10 der führenden Smart Citys Deutschlands aufzusteigen. Darauf können wir zurecht stolz sein. Und wir werden alles dafür tun, dass Bochum seinen Spitzenplatz behält!“

Burkart Jentsch

Hochwasser / SPD setzt sich für Soforthilfe ein

„Die unglaubliche Wucht des Hochwassers traf viele Menschen unvorbereitet. Wir müssen das ganze Problem langfristig aufarbeite und nach Lösungen suchen – aber jetzt geht es vor allem darum, den Menschen in Not schnell und unbürokratisch zu helfen!“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Natürlich bekommt das Thema Klimaschutz zurecht einen neuen Aufschwung und wir werden uns politisch weiterhin intensiv damit befassen, doch im Moment muss ein Nothilfeprogramm im Fokus stehen“, erklärt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Burkart Jentsch

Handlungskonzept Wohnen / Grüne wollen gegen Koalitionsvertrag verstoßen

„Die Schaffung von Wohnraum, von bezahlbarem Wohnraum, ist nicht nur eines der zentralen Themen dieser Zeit und in unserer Stadt. Es ist auch eine zentrale Aufgabe, der sich die SPD gemeinsam mit den Grünen im Koalitionsvertrag verpflichtet hat. Ich bin erschüttert, dass unser Koalitionspartner nun gegen den Koalitionsvertrag und eindeutige Absprachen verstoßen möchte und gemeinsam getragene Ratsbeschlüsse aufkündigt“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat.

Burkart Jentsch

Sporthallen / SPD wünscht sich Öffnung in den Ferien

„Durch die Pandemie kommt vieles zu kurz – unter anderem auch Bewegung. Glücklicherweise lassen sinkende Inzidenzen mehr und mehr sportliche Angebote zu. Das betrifft nicht nur Sport im Freien, sondern mittlerweile auch in Turnhallen. Aber es gibt ein Problem“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat.

Burkart Jentsch

Maskenpflicht / Burkart Jentsch fordert Aufhebung im Freien

„Die Pandemie hat sehr lange zu extrem vielen Einschränkungen geführt – mit gutem Grund! Mit Blick auf die steigende Durchimpfung der Bevölkerung und sinkende Inzidenzen muss aber mit einer starken Einschränkung Schluss sein. Mit der Maskenpflicht“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat.

Burkart Jentsch

Haushalt  / SPD und Grüne legen gemeinsam Schwerpunkte fest

Im Herbst stimmt der Rat über den kommenden Haushalt ab. Schon jetzt legt die rot-grüne Ratshauskoalition einen Antrag mit wichtigen Ergänzungen vor. In seiner Sitzung am 27. Mai entscheidet der Rat dann über die Punkte, welche die Koalition im nächsten Haushalt verankern möchte.

Burkart Jentsch

Kostenlose Hygieneartikel für Mädchen und Frauen an Schulen

Hygieneartikel wie Tampons und Binden werden auf Dauer richtig teuer. Zwar gelten sie nicht mehr als Luxusartikel und statt 19 Prozent fallen nur noch 7 Prozent Mehrwertsteuer an. Trotzdem summieren sich die Kosten im Laufe der Jahre und viele Hersteller haben die Steuersenkung genutzt, um die Preise stattdessen anzuziehen. „An den Preisen werden wir in Bochum nichts ändern können, aber zumindest an Schulen wollen wir jetzt für kostenlose Binden und Tampons sorgen“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat.

Burkart Jentsch

Näher dran an Bürger:innen / SPD möchte Bezirksvertretungen stärken

„Der Vorteil von Kommunalpolitik ist: Sie ist ganz nah dran an den Menschen vor Ort. Das trifft vor allem auf die Arbeit in den Bezirksvertretungen zu“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Deswegen möchten wir die Bezirksvertretungen stärken, damit diese noch umfangreicher in den Stadtteilen helfen können“, sagt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Burkart Jentsch

Waldbühne / Burkart Jentsch sieht Perspektive

Die Waldbühne Höntrop ist ein kleines Juwel in Wattenscheid – oder soll zumindest wieder eines werden. „Die Waldbühne ist dringend sanierungsbedürftig und der Betrieb nicht mehr sicher. Deswegen stehen im städtischen Haushalt eine Million Euro zur Sanierung zur Verfügung“, erklärt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Entgegen ersten Rechnungen soll dieses Geld laut Angaben der Verwaltung nicht mehr für eine Sanierung ausreichen. Trotzdem gibt es vielleicht eine Möglichkeit, die Waldbühne zu retten“, sagt Jentsch.

Burkart Jentsch

Corona / Burkart Jentsch: „Inzidenzwert allein reicht nicht als Kriterium“

„Die Stadt Bochum geht einen mutigen, wichtigen, aber bestimmt auch unbeliebten Schritt mit der Bitte um Verschärfung der Corona-Maßnahmen“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Diese Verschärfungen sorgen wieder für Einschnitte und Einschränkungen im Leben vieler Bochumerinnen und Bochumer. Aber sie zeigen eines: eine klare Linie, die auf vielen Ebenen in der Corona-Politik leider fehlt. Zur Sicherheit aller Bochumerinnen und Bochumer teilen wir die Haltung der Stadt Bochum. Allerdings reicht der Inzidenzwert alleine nicht mehr aus, um harte Maßnahmen oder auch Lockerungen zu beschließen“, so Jentsch weiter.

Burkart Jentsch

STEAG / Burkart Jentsch: CDU spielt mit 3000 Arbeitsplätzen

„Polemik hilft uns jetzt absolut nicht weiter!“, erklärt Burkart Jentsch, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat mit Blick auf die CDU. „Die Union möchte sich möglichst schnell und anscheinend ohne Rücksicht auf Verluste von allen Steag-/KSBG-Anteilen trennen. Dass es dabei um Existenzen geht, ist der CDU offensichtlich egal.“

Burkart Jentsch

10.000 Karten / Dankeschön für Beschäftigte im Gesundheitswesen

„Klatschen alleine reicht nicht als Dankeschön. Seit Beginn der Pandemie kämpfen die Beschäftigten im Gesundheitswesen gegen das Coronavirus und dessen Auswirkungen. Und dafür soll es zumindest ein kleines Zeichen der Wertschätzung geben“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat.

Burkart Jentsch

Corona / SPD plant Anlaufhilfe für die Zeit nach der Pandemie

„Der zweite Lockdown verlangt uns allen viel ab. Es gibt viele Branchen, die es brutal getroffen hat. Dazu zählen der Non-Food-Einzelhandel, die Gastronomie, das Veranstaltungswesen, die Kulturschaffenden, Freiberufler sowie kleine und große Unternehmen. Sie benötigen Konzepte, um während des Lockdowns und der Pandemie zu überleben, aber auch für die Zeit danach“, erklärt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. Deswegen soll die Verwaltung im Austausch mit den unterschiedlichen Akteuren ein Konzept erstellen, wie spätere Anlaufhilfen aussehen können“, erklärt der Lokalpolitiker.