Übersicht

Burkart Jentsch

Die Blühwiese zwischen Sternwarte und Weitmarer Holz

Blühwiesen / Dank der SPD blüht und summt Bochum weiter

Bis in den Herbst hinein sorgen sie für Artenvielfalt und sind noch dazu schön anzusehen: Bochums Blühwiesen. „Trotz knapper Kassen ist Umweltschutz, Artenschutz und das städtische Mikroklima von enormer Bedeutung. Deswegen haben wir uns mit unserem Eckwerte-Antrag bereits im Frühjahr dafür eingesetzt, dass in Bochum weiterhin Blühwiesen angelegt werden“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. Allerdings hat die SPD nicht nur Wiesen im Blick.

Burkart Jentsch

Weststraße / Burkart Jentsch fordert schnelle Lösung

Jahrelang war das Parken auf den Gehwegen entlang der Wattenscheider Weststraße geduldete Praxis. Diese Praxis hat nach Polizeikontrollen mittlerweile ein Ende – aber kein gutes. „Dadurch, dass jetzt alle ihre Fahrzeuge auf der Straße parken, ist in der Weststraße ein Verkehrschaos ausgebrochen“, erklärt Burkart Jentsch, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat und Ratsmitglied für Wattenscheid-Leithe. Der ehrenamtliche Lokalpolitiker fordert eine Lösung.

Burkart Jentsch

Stadt stellt Haushaltsentwurf vor / Viele SPD-Ideen berücksichtigt

Die Stadt Bochum stellt am Donnerstag (29. September) den Entwurf der Haushaltssatzung für die kommenden zwei Jahre vor – mit einem starken sozialdemokratischen Anstrich. „Ich bin froh, dass die Verwaltung viele Punkte aufgegriffen hat, die wir bereits im Mai angeregt haben“, erklärt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat.

Burkart Jentsch

Hauptpost in Wattenscheid / Burkart Jentsch kritisiert Schließung

Die Postbank an der Hochstraße 31 in Wattenscheid ist Geschichte. „Die Entscheidung der Post ist wirklich traurig“, sagt dazu Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Dass der Standort mit Blick auf die Bankgeschäfte nicht profitabel war, verstehe ich sogar. Aber es ist schade, dass an dieser Stelle Profit vor Daseinsvorsorge gestellt wurde und es keine alternative Lösung gibt“, erklärt der ehrenamtliche Politiker. Denn nicht nur die Kund*innen der Postbank leiden unter der Schließung.

Burkart Jentsch

Baustelle Westenfelder Straße / SPD fordert Weg für Fußgänger*innen

Einen Weg für Fußgänger*innen an der Westenfelder Straße fordert Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Nachdem die Arbeiten auf der dortigen Baustelle ruhen müssen, können Autos wieder fahren. Einen sicheren Weg für Fußgängerinnen und Fußgänger gibt es aber nicht. Das kann es doch nicht sein“, sagt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Radverkehr / SPD greift in Dringlichkeitsantrag RadEntscheid-Forderungen auf

Die Verwaltung hat festgestellt, dass der RadEntscheid nicht zulässig ist. Dessen Ziele möchte die SPD im Rat zu großen Teilen aber dennoch aufgreifen und arbeitet momentan einen Dringlichkeitsantrag für die Ratssitzung am 1. April aus. „Wir hoffen, dass unser Antrag von möglichst vielen Fraktionen getragen wird und damit den Willen der etwa 17.000 Menschen aufgreift, die den RadEntscheid mit ihrer Unterschrift unterstützt haben“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat.

Burkart Jentsch

Schwimmbad Höntrop / SPD steht hinter aktuellen Plänen

„Der Schwimmbadstandort Höntrop wird künftig ohne Freibad auskommen müssen. Das ist eine Entscheidung, die wir vorher lange diskutiert haben und die uns nicht leichtgefallen ist“, sagt Burkart Jentsch, Ratsmitglied aus Wattenscheid und Vorsitzender der SPD im Rat. „Letztendlich sprachen aber doch mehr Gründe für den Verzicht auf das Freibad.“

Burkart Jentsch

August-Bebel-Platz / Autofreie Neugestaltung als Chance

„Die mutige und zukunftsorientierte Umgestaltung des August-Bebel-Platzes schlägt hohe Wellen und sorgt stellenweise für Unmut. Das kann ich verstehen, denn schließlich schreckt Neues manchmal ab“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Um den Platz und die gesamte Wattenscheider Innenstadt aufzuwerten, soll der August-Bebel-Platz in Zukunft autofrei sein. Dafür sprechen gute Gründe“, erklärt der Wattenscheider.

Das Südbad in Bochum-Linden soll neu gebaut werden.

Linden / SPD begrüßt Schwimmbad-Neubau

Die Wasser Welten Bochum GmbH hat mitgeteilt, dass das Schwimmbad in Linden neu gebaut werden soll. Burkart Jentsch, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat und Mitglied im Aufsichtsrat der Wasser Welten begrüßt die Entwicklung.

Burkart Jentsch

Schwimmbad in Höntrop / Kreative Lösung für Sprungturm gesucht

Mit dem Änderungsantrag zum Bäderkonzept hat die SPD sich klar zum Standort Höntrop bekannt. „Wir wollen, dass im Südpark ein neues Hallenbad entsteht. Ob mit Sauna, mit 25 oder 50 Meter Becken, mit Gastronomie oder mit Rutsche. Das sind alles Fragen, die nun die Fachleute der Wasserwelten beantworten müssen“, erklärt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Das heißt selbstverständlich nicht, dass uns der Außenbereich egal ist. Die Menschen in Höntrop und Umgebung sollen einen Ort haben, in dem sie sich im Sommer – auch bei hohen Temperaturen – gut aufhalten können!“

Burkart Jentsch

Haushalt / Rot-grüne Mehrheit beschließt städtischen Etat für 2022

Hauptthema der Ratssitzung am 11. November war der städtische Haushalt, der mehrheitlich mit Stimmen der rot-grünen Koalition beschlossen wurde. „Dieser Etat ist wirklich gut aufgestellt – trotz aller widrigen Umstände“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Er sichert all das ab, was Bochum für eine gute Zukunft braucht.“ Und das ist angesichts der aktuellen Situation keineswegs selbstverständlich.

Einblick ins historische Rathaus. Die Stadtverordnetensitzung am 22. November 1956. Foto: Stadt Bochum, Presseamt

75 Jahre SPD im Rat

Bereits seit 75 Jahren gibt es jetzt den Bochumer Stadtrat und somit die SPD-Fraktion. „75 Jahre hat die SPD die Mehrheit und trägt maßgeblich dazu bei, dass unsere Stadt so lebens- und liebenswert ist, wie sie ist – sozialdemokratisch und gerecht für alle“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat.

Burkart Jentsch

Höntrop / SPD setzt auf Schwimmbad im Südpark

„Die Geschichte um das Schwimmbad im Höntroper Südpark ist lang. Sie kommt aber hoffentlich bald zu einem Ende, wenn das Bäderkonzept der Wasserwelten endlich auf den Weg gebracht ist. Der jetzige Zustand ist nicht länger haltbar“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Wie den Medien zu entnehmen war, hat sich unser grüner Koalitionspartner zwar für einen Umzug des Wattenscheider Bades in die Südfeldmark ausgesprochen, aber als stärkste Kraft im Stadtrat werden wir uns davon nicht beeindrucken lassen und unsere Entscheidung unabhängig von den Grünen treffen“, sagt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Burkart Jentsch

Smart City / Bochum steigt in Bitkom-Top-10 auf

„Bochum kann Wandel. Jüngstes Beispiel dafür ist der Smart City Index 2021 von Bitkom, also des Branchenverbands der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat und des städtischen Digitalisierungsausschusses. Neben Dresden und Freiburg im Breisgau ist es uns gelungen, als Aufsteiger in die Top 10 der führenden Smart Citys Deutschlands aufzusteigen. Darauf können wir zurecht stolz sein. Und wir werden alles dafür tun, dass Bochum seinen Spitzenplatz behält!“

Burkart Jentsch

Hochwasser / SPD setzt sich für Soforthilfe ein

„Die unglaubliche Wucht des Hochwassers traf viele Menschen unvorbereitet. Wir müssen das ganze Problem langfristig aufarbeite und nach Lösungen suchen – aber jetzt geht es vor allem darum, den Menschen in Not schnell und unbürokratisch zu helfen!“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Natürlich bekommt das Thema Klimaschutz zurecht einen neuen Aufschwung und wir werden uns politisch weiterhin intensiv damit befassen, doch im Moment muss ein Nothilfeprogramm im Fokus stehen“, erklärt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.