Übersicht

Kinder und Jugendliche

Stephan Kosel setzt sich für Gratismitgliedschaften in Sportvereinen für Erstklässler ein.

Sportvereine / SPD plant Gratismitgliedschaft für Erstklässler

Durch die Corona-Pandemie stand und steht das Land still – und die Menschen. „Viele Sportangebote fallen aus. Während sich Erwachsene vielleicht noch mit Übungen zu Hause einigermaßen fit halten können, leiden Kinder besonders. Gerade in den ersten Jahren, wenn Sport sie für die Zukunft prägen und begeistern kann, fällt vieles aus – Schulsport findet nicht statt, Schwimmbäder haben geschlossen und Vereinssport fällt auch meist unter Schutzverordnungen“, erklärt Stephan Kosel, sportpolitischer Sprecher der SPD im Rat. „Jetzt wollen wir durch den nächsten städtischen Haushalt Geld zur Verfügung stellen, damit zumindest ein Teil der Kinder wieder in Bewegung kommen“, sagt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Schräg gegenüber des e57 entsteht ein Unterstand für Jugendliche. Foto: IFAK

Goldhamme / Jugendliche bekommen neuen Treffpunkt

Es gibt gute Nachrichten für die Jugendlichen aus Goldhamme. „Mit der Unterstützung der Ifak und der Bezirksvertretung bekommen die Jugendlichen einen kleinen Treffpunkt. Es handelt sich um einen Unterstand schräg gegenüber des e57, an der Gotenstraße, Ecke Essener Straße“, erklärt Martina Schmück-Glock, Mitglied der SPD im Rat für Goldhamme.

Stephan Kosel freut sich, dass die Bochumer Kinder und Jugendlichen und die SPD im Rat viele gemeinsame Ideen und Ziele haben.

Kinder- und Jugendring / Stephan Kosel begrüßt offenen Brief

„Was wünschen sich die jungen Bochumerinnen und Bochumer? Diese Frage beantwortet der Kinder- und Jugendring mit einem offenen Brief an die Fraktionen im Rat, die Parteien, die Stadt und die Presse“, erklärt Stephan Kosel, SPD-Ratsmitglied und Mitglied im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie. „Natürlich haben wir uns als Fraktion mit dem Brief und den Impulsen der Jugendlichen auseinandergesetzt.“

SPD-Ratsmitglied Burkart freut sich über den inklusiven Leichtathletik-Schnuppertag in Wattenscheid.

Jugendfreizeitangebote / Burkart Jentsch wünscht Ausbau in Wattenscheid

„Der Jugendtreff Heroes ist jetzt auch samstags geöffnet. Ich freue mich, dass die Verwaltung damit einem rot-grünen Antrag folgt und ein Angebot für Wattenscheider Kinder und Jugendliche erweitert“, sagt das Wattenscheider Ratsmitglied Burkark Jentsch (SPD). „Ich hoffe, dass sich dieser positiven Nachricht weitere anschließen.“

Bild: Stadt Bochum / Bildarchiv

Schüler*innen-Ausweis wird Ferienpass / Gebühr soll entfallen

SPD und Grüne schlagen vor, diesmal keine zehn Euro für einen Ferienpass zu nehmen. So wird der Schüler*innen-Ausweis zum Ferienpass. "Wegen der Pandemie werden voraussichtlich viele Veranstaltungen ausfallen. Die Jugendverbände und die Stadt Bochum arbeiten mit Hochdruck an einem Programm, das mit den Corona-Regeln klarkommt. Trotzdem wird das Angebot kleiner ausfallen", erwarten der Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familien Hermann Päuser und Manfred Preuß, Fraktionsvorsitzender und Vertreter der GRÜNEN im Jugendhilfeausschuss.

SPD-Ratsmitglied Dr. Bastian Hartmann setzt sich für ein innovatives Ferienpass-Programm ein.

Ferien-Programm für Kinder / SPD und Grüne schlagen Gemeinschaftsaktion vor

SPD und Grüne schlagen eine ganz andere Art von Ferienpass-Programm für die Sommerferien vor. "Das werden keine normalen Ferien. Die Stadt muss sich jetzt darauf vorbereiten. Viele können helfen, Menschen aus Sport und Kultur zum Beispiel", erklärt Dr. Bastian Hartmann, bildungspolitischer Sprecher der SPD im Rat. SPD und Grüne schlagen eine Gemeinschaftsaktion vor.

Hermann Päuser ist neuer Vorsitzender des Beirates Leben im Alter.

Corona / Hermann Päuser erläutert Auswirkungen auf Kinder- und Jugendhilfe

Corona betrifft alle Bereiche des Lebens. „Die Pandemie hat auch Auswirkungen auf die Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Bochum“, erklärt Hermann Päuser, Vorsitzender des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie. „Deswegen möchte ich über die Änderungen und Einschränkungen, die das Virus mit sich bringt, informieren“, sagt der SPD-Kommunalpolitiker.

Zusätzliches Geld für Lernförderung, Mittagessen und Ausflüge

In den langwierigen Verhandlungen um die Hartz-IV-Reform hatte sich die SPD auf Bundesebene vehement für zusätzliche Leistungen für Kinder und Jugendliche aus finanziell schwächeren Familien eingesetzt und der schwarz-gelben Regierung schlussendlich einiges abringen können. Seit dem ersten April…