Übersicht

Wattenscheid

Burkart Jentsch

Baustelle Westenfelder Straße / SPD fordert Weg für Fußgänger*innen

Einen Weg für Fußgänger*innen an der Westenfelder Straße fordert Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Nachdem die Arbeiten auf der dortigen Baustelle ruhen müssen, können Autos wieder fahren. Einen sicheren Weg für Fußgängerinnen und Fußgänger gibt es aber nicht. Das kann es doch nicht sein“, sagt der ehrenamtliche Lokalpolitiker.

Burkart Jentsch

August-Bebel-Platz / Autofreie Neugestaltung als Chance

„Die mutige und zukunftsorientierte Umgestaltung des August-Bebel-Platzes schlägt hohe Wellen und sorgt stellenweise für Unmut. Das kann ich verstehen, denn schließlich schreckt Neues manchmal ab“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Um den Platz und die gesamte Wattenscheider Innenstadt aufzuwerten, soll der August-Bebel-Platz in Zukunft autofrei sein. Dafür sprechen gute Gründe“, erklärt der Wattenscheider.

Reiner Rogall

Neuer Gondelteich / SPD sucht Fläche in Wattenscheid

Den Gondelteich in Wattenscheid wiederbeleben – dieses Ziel hat die SPD für Wattenscheid schon länger. Jetzt nimmt das Thema neue Fahrt auf. „Die SPD beauftragt die Verwaltung jetzt damit, nach geeigneten Stellen für einen Wattenscheider Gondelteich zu schauen“, erklärt Reiner Rogall, Ratsmitglied aus Wattenscheid und Mitglied im Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur.

Gaby Schäfer

Diakoniewerk / SPD sichert Mittagstisch und Sozialberatung

Gute Nachrichten für das Angebot des Diakoniewerks Gelsenkirchen und Wattenscheid. „Es sah so aus, als würden der Mittagstisch und die Sozialberatung in Wattenscheid eingestellt werden. Zum Glück ist es uns gelungen, dieses Drama abzuwenden“, erklärt Gaby Schäfer, sozialpolitische Sprecherin der SPD im Rat.

Burkart Jentsch

Waldbühne / Burkart Jentsch sieht Perspektive

Die Waldbühne Höntrop ist ein kleines Juwel in Wattenscheid – oder soll zumindest wieder eines werden. „Die Waldbühne ist dringend sanierungsbedürftig und der Betrieb nicht mehr sicher. Deswegen stehen im städtischen Haushalt eine Million Euro zur Sanierung zur Verfügung“, erklärt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat. „Entgegen ersten Rechnungen soll dieses Geld laut Angaben der Verwaltung nicht mehr für eine Sanierung ausreichen. Trotzdem gibt es vielleicht eine Möglichkeit, die Waldbühne zu retten“, sagt Jentsch.

Das Konzept sieht für die Dickebankstraße ein Gelände mit Möglichkeit für Bewegung für alle Altersgruppen vor. Bild: Stadt Bochum

Sportanlage Dickebankstraße / SPD begrüßt umfangreichen Umbau

„Sport und Bewegung im Alltag, abseits fester Vereinsstrukturen, werden für viele Menschen immer wichtiger, gekoppelt mit Räumen und Plätzen zur Begegnung im Stadtteil“, erklärt das Wattenscheider SPD-Ratsmitglied Tim Radzanowski. „Deswegen freue ich mich sehr über das neue Projekt an der Dickebankstraße. Die jetzige Sportanlage wird aufwendig und mit einem ganz besonderen Schwerpunkt umgestaltet“, erklärt der Lokalpolitiker.

Burkart Jentsch

Wattenscheid / Sofortprogramm soll City stärken

„Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen  2020“ – was sperrig klingt, bringt frischen Wind in die Wattenscheider Innenstadt und soll Leerstände verringern. „Zum Ausschuss für Strukturentwicklung Mitte Januar hat die Verwaltung eine gute Nachricht“, sagt Burkart Jentsch, Vorsitzender der SPD im Rat und Ratsmitglied für Wattenscheid-Leithe. „Bis Ende 2023 fließen insgesamt 214.500 Euro in die Wattenscheider City“, so Jentsch.

Burkart Jentsch

Para Leichtathletik / Burkart Jentsch begrüßt inklusiven Leichtathletikstandort

„Sport verbindet die Menschen im Ruhrgebiet, in Bochum, in Wattenscheid. Und zwar alle Menschen. Bei Sport sollte niemand außen vorgelassen werden. Deswegen freue ich mich, dass auch in diesem Jahr wieder ein Schnuppertag für Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung in Wattenscheid stattfindet“, erklärt das Wattenscheider Ratsmitglied Burkart Jentsch (SPD). „Außerdem wird die Special-Olympics-Reihe ,Jeder ein Gewinner‘ nachgeholt – allerdings digital.“

Die Arbeiten im Park Am Ehrenmal zeigen erste Erfolge.

Park Am Ehrenmal / Deborah Steffens gibt Ausblick

„Leider hat es lange gedauert, aber dafür nehmen die Umbauarbeiten im Park Am Ehrenmal jetzt richtig Fahrt auf“, sagt das Wattenscheider SPD-Ratsmitglied Deborah Steffens. „Noch dominieren zwar Bagger die große Baustelle, aber es lässt sich erahnen, dass der Park nach der Neugestaltung viel attraktiver sein wird“, sagt die umweltpolitische Sprecherin der Fraktion.

Burkart Jentsch

Gertrudiskirmes / Burkart Jentsch regt Umzug auf Zechengelände an

Sollte die Gertrudis-Kirmes auf das Gelände der ehemaligen Zeche Holland umziehen? „Ich denke, dass ein Umzug der Gertrudiskirmes verschiedene Vorteile hätte, aber ich wünsche mir auch eine Einschätzung der Verwaltung“, erklärt das Leither Ratsmitglied Burkart Jentsch. Aus diesem Grund stellte er in der letzten Ratssitzung eine Anfrage.

Burkart Jentsch

Stadt investiert in Wattenscheider Sport / Neue Umkleide am Sportzentrum Westenfeld

Die Stadt Bochum investiert in den Sport in Wattenscheid. Ein Beispiel dafür seien die Pläne für die „Eventbühne Lohrheide“. Ein anderes Beispiel ist das neue Umkleidegebäude am Sportzentrum Westenfeld. Darauf macht SPD-Ratsmitglied Burkart Jentsch aufmerksam. Der Sportausschuss hat sich am Freitag (28. Juni) mit dem 1,4-Mio.-Euro-Projekt beschäftigt und sich einstimmig für das Vorhaben ausgesprochen. Der Rat entscheidet am 11. Juli.

SPD-Ratsfraktion trauert um Klaus Menzel

SPD-Ratsfraktion Bochum: Klaus Menzel (1949-2017)Die SPD-Ratsfraktion Bochum trauert um Klaus Menzel. Der Wattenscheider Sozialdemokrat war seit 2014 als sachkundiger Bürger stimmberechtigtes Mitglied des Ausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales. Er nahm auch an den Sitzungen der Ratsfraktion teil. Von…

Hollandturm / Burkart Jentsch: „Sanierung rückt näher“

Burkart JentschDie Vereinbarung steht, die Finanzierung auch: Stadtverwaltung und Wirtschaftsentsentwicklungsgesellschaft WEG haben vereinbart, wie der Turm und die Umgebung saniert werden sollen. Derzeit strebt die Stadt auch das Eigentum an Fläche und Turm an. Das wurde jetzt im Ausschuss…